Seife natürlich färben

Die Farbe der Seife ist für die meisten Menschen ein wesentlicher Aspekt des Selbermachens. So können die Farben optimal dem eigenen Geschmack angepasst oder sogar auf das Design des Bads abgestimmt werden. Zudem geben die Farben den Seifen einen individuellen Look. Neben synthetischen Farbstoffen und Pigmenten stehen dem Sieder auch zahlreiche natürliche Färbemittel zur Verfügung. Einen Großteil davon finden wir sogar in der heimischen Küche.

Auch braune Seifen können schön aussehen

Zumindest sehr natürlich sehen sie aus, die Seifen mit braunem Farbton. Um euren Seifen eine braune Farbe zu verleihen, eignen sich die folgenden Zusätze optimal.

  • Kakaopulver gibt natürlichen Seifen einen schönen, dunklen Braunton. Ideal eignet es sich zum Marmorieren. Verwendet aber auf keinen Fall zu viel, denn sonst kann es passieren, dass der Seifenschaum sich unschön braun färbt.
  • Auch Kaffee färbt Naturseifen braun. Je nach Stärke des gebrühten Kaffees könnt ihr so sehr dunkle oder eher “Milchkaffeebraune” Seifen herstellen.
  • Zimtpulver verleiht einen warmen Braunton, den ich persönlich sehr gerne mag. Jedoch ist Zimt nichts für empfindliche Haut. Verwendet das Pulver daher sehr sparsam, da es die Haut reizen kann.

Warm und sonnig – gelb und orange

Für “Gute-Laune-Seifen” und Naturseifen, die fruchtige oder zitrische Düfte enthalten, eignet sich ein Gelbton hervorragend:

  • Ersetzt einen Teil des Wassers für die Lauge durch Karottensaft. Die Seife wird je nach Einsatzmenge des Saftes gelblich bis kräftig Orange.
  • Sehr fein gemahlene Ringelblumenblütenblätter eigenen sich ebenfalls, um der Seife einen schönen Effekt zu verleihen. Die Naturseife wird zwar nicht durchgehend gefärbt, aber fein gesprenkelt.

Natürlich grüne Seifen – von dezent bis kräftig

  • Getrocknete Kräuter können sehr fein gemahlen und dann dem Seifenleim zugegeben werden. Auch in diesem Fall wird die Seife nicht satt grün gefärbt, sondern erhält einen sehr natürlichen Sprenkeleffekt. Zudem wirken die feinen Kräuter sanft peelend.
  • Spirulinapulver hat wohl nicht jeder von euch in der Küche stehen, dennoch ist es ein gutes Mittel, um Seifen intensiv zu färben. Die Alge färbt sehr intensiv und es reichen kleine Mengen des feinen Pulvers, um Seifen intensiv durchzufärben.

Auch andere Farben sind möglich

Wenn ihr wirklich bunt gefärbte Seifenstücke haben möchtet, wird euch die natürliche Farbpalette sicher bald nicht mehr ausreichen. Um die Seifen blau zu färben, könnt ihr zwar das pflanzliche blau “Indigo” einsetzten, das war es dann aber auch schon. Wer gerne schwarze Seife haben möchte, sollte sich ein Tütchen Pflanzenkohle besorgen. Das Pulver kann sparsam dem Seifenleim zugegeben werden. Sehr schön sehen schwarze Seifen übrigens mit goldenen Stempeln aus.

Natürlich sind auch die verschiedenen Tonerden eine natürliche Möglichkeit den handgemachten Naturseifen schöne Effekte zu verleihen. Ich verwende Tonerden sehr gerne. Irgendwann wird es dann aber doch langweilig, immer dieselben Farben zu benutzen. Daher wird früher oder später wohl jeder auf die synthetischen Varianten zurückgreifen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann bestell dir jetzt mein Buch "Seife selber machen" mit vielen Tipps und Tricks, neuen Rezepten, einer kompletten Übersicht der ätherischen Öle und vielem mehr. Das Buch gibt`s hier als E-Book für nur 9,95 Euro. Du kannst es rund um die Uhr herunterladen und sofort loslegen.
Dieser Eintrag wurde in Grundstoffe und Zusätze, Naturseife veröffentlicht und getagged mit , , . Speichere den Link ab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>